Masada

73 n.Chr

Masada 66 v.Chr. - 73 n.Chr

Masada liegt etwa fünf Kilometer südwestlich des Toten Meeres. Auf einem langgezogenen Felsen (300 mal 600 m), mitten in der jordanischen Wüste, in einer der einsamsten Regionen der Erde, wurde die Festung erbaut.Masada ist ein isolierter Tafelberg, Teil des Judäischen Gebirges entlang des Westrandes des Jordangrabens, zwischen Totem Meer und Judäischer Wüste gelegen. read more.....

LINKS

http://de.wikipedia.org/wiki/Masada
http://www.jewishvirtuallibrary.org/jsource/Judaism/masada.html
http://www.planet-wissen.de/laender_leute/israel/geschichte_des_staates_israel/bergfestung_masada.jsp

 

Geschichte Masadas

W ährend der Höhenunterschied zum östlich gelegenen Toten Meer über 400 Meter beträgt, ist der Abhang Richtung Westen 100 Meter hoch.Die Festung wurde im Wesentlichen im Auftrag von König Herodes I. (dem Großen) (73-4 v. Chr.) etwa zwischen 40 v. Chr. und 30 v. Chr. an der Stelle einer einige Jahrzehnte älteren und kleineren Festung in drei Phasen erbaut. Zu ihrer Zeit galt sie als uneinnehmbar. Nach dem Tode von Herodes war hier eine römische Garnison stationiert. Im Jahr 73 n. Chr. wurden in Masada insgesamt 973 Sikarier von einer Übermacht von 15.000 römischen Legionären der X. Legion unter dem Befehlshaber Flavius Silva belagert. Flavius Josephus berichtet, dass die Belagerten unter Führung von Eleazar ben-Ya'ir, als die Lage aussichtslos wurde, beschlossen, lieber als freie Menschen zu sterben als den Römern in die Hände zu fallen: „Ein ruhmvoller Tod ist besser als ein Leben im Elend.“ Per Los bestimmten sie einige Männer, die wechselseitig den Rest der Gruppe und anschließend sich selbst töten sollten.

QUELLE: Wikipedia